Historische Holzverwendung

2014

Ein Netzwerk von Personen und Institutionen, die sich mit der Verwendung von Holz beschäftigen
 
 
 
Holz war und ist ein elementarer Naturrohstoff - selbst heute steigt der jährliche Bedarf weltweit noch immer. Die Nutzung von Holz hat aber auch eine ausgeprägte kulturhistorische Dimension mit großer zeitlicher Tiefe. So gehört Holz seit über 400.000 Jahren – seit der archäologisch belegten Verwendung von Werkzeugen und Brennholz – zu den wichtigsten Rohstoffen, die die Menschheit begleitet haben.
 
Obwohl Holz in Österreich immer eine wichtige Stellung hatte, bzw. hat, ging viel an Wissen und Erfahrung über die Eigenschaften und die Verarbeitung dieses einzigartigen Werkstoffes verloren.
Diesen Wissens- und Erfahrungsschatz aufzuarbeiten bedarf es einer breiten Zusammenarbeit mehrerer Wissenschaftsdisziplinen als auch handwerklich fundierter Personen.
So haben sich Personen aus der Archäologie bis zur Volkskunde, von der Forst- und Holzwirtschaft bis zur Restauration und natürlich aus dem Handwerk zu einem Netzwerk „Historische Holzverwendung“ zusammengeschlossen.
 
Wichtig ist, dass das Wissen leben muss!
Wir suchen daher sehr intensiv den Kontakt zu Handwerkern und zu Betreibern von Museen und Sammlungen.





 
             





Innerhalb der Österreichischen UNESCO-Kommission beschäftigt sich die Nationalagentur für das Immaterielle Kulturerbe mit Praktiken, Darstellungen, Ausdrucksformen, Wissen und Fertigkeiten, die Gemeinschaften als Bestandteil ihres Kulturerbes verstehen. Dazu zählen unter anderem traditionelle Handwerkstechniken sowie Wissen und Praktiken in Bezug auf die Natur und das Universum. Ziel ist, Bewusstsein für die Erhaltung, Vermittlung und Förderung des immateriellen Kulturerbes in Österreich zu schaffen.





Aktuell

Third meeting "Historical Wood Utilization" May2015

IUFRO World Congress - Meeting of the Wood Culture group

WoodSciCraft September 2014,
Montpellier, France

Scientific excursion to Romania - Szeklerland; April/May 2014

World Wood Day
28-30 Sept. 2012 Second workshop

19.Oktober 2012 - Treffen in Gutenstein



Kontakt

Michael Grabner

Universität für Bodenkultur, Wien

Institut für Holztechnologie und Nachwachsende Rohstoffe
Konrad Lorenzstrasse 24
A-3430 Tulln
Email: michael.grabner@boku.ac.at
Phone: (0043)(0)1-47654-4268
Fax:     (0043)(0)1-47654-4295